Tour 1 | Königssee-Tour

  • Region: Deutschland / Oberbayern
  • Länge: 163 km
  • Netto-Fahrzeit: 3-3,5 h
  • Schwierigkeit: leicht (eine Etappe mittel wegen enger Straßenführung)

Liebe Freunde von Vetramo,

der Sommer steht vor der Tür und wir haben einen unserer Oldtimer wieder aus dem Winterschlaf geholt, um an diesem herrlichen Frühjahrstag vom schönen Achental Richtung Berchtesgaden zu touren.

Grassau – Inzell

01_030_Blick-auf-RuhpoldingLos geht’s, mit unserem noch geschlossenen BMW 325i Cabrio von Grassau nach Reit im Winkl, das wir nach ca. 20 km über Marquartstein, Unter-, Oberwössen und den noch leicht schneebedeckten Masererpass auf der B 305 erreichen. Am Ortseingang von Reit im Winkl steuern wir unseren BMW Reihensechszylinder Richtung Ruhpolding. Nach etwa weiteren 20 km, durch eine herrliche Seenlandschaft, vorbei am Ruhpoldinger Biathlonstadion und der Chiemgauarena erreichen wir den berühmten Wintersportort.

Am Ortsrand von Ruhpolding entschließen wir uns, aufgrund der schon etwas kräftiger werdenden Frühjahrssonne, das Verdeck zu öffnen, um den Rest der Strecke mit allen Sinnen genießen zu können. Weiter geht es auf einer Verbindungsstraße nach Inzell. Dort sei Ihnen der Gasthof Schmelz ans Herz gelegt, der uns mit seiner tollen Küche immer wieder begeistert. Die wunderschöne Aussicht auf den Rauschberg (den Sie übrigens mit der Seilbahn erklimmen können) und seine umliegenden Gipfel kann man durchaus beeindruckend nennen.

Inzell – Hintersee

01_070_Almgebiet-NP-Berchtesgaden-HinterseeZuverlässig schnurrt nun unser gar nicht „Frühjahrsmüder“ 325i in Richtung Berchtesgadener Alpen, immer noch der B 305 treu folgend. Vorbei an Weißbach und kurz nach Schneizlreuth wird es jetzt etwas trickreicher, den Hintersee zu erreichen. Um den Abzweig zur alten Reichenhaller Straße nicht zu versäumen, bitte ich unsere Leser eine Landkarte und/oder unser Roadbook zur Hand zu nehmen. Aber keine Angst: Die alte Reichenhaller Straße zum Hintersee, die über ein Almgebiet (Vorsicht: frei laufende Rinder im Sommer) zu einem der schönsten Plätze im Berchtesgadener Land führt, ist mit ein wenig Aufmerksamkeit auch so zu finden.

Nachdem wir an diesem märchenhaften Platz angekommen sind, steigen wir aus und gehen ein paar Schritte, um uns von diesem einmalig schönen Ort verzaubern zu lassen. Den Blick auf den imposanten Blaueisgletscher, eines der letzten Permafrostgebiete Deutschlands, gibt’s inklusive. Des Weiteren bietet sich hier ein Fahrzeugwechsel auf ein Elektroboot an, um auf dem See ein paar Runden zu drehen. Im Gasthof Wörndlhof sind Sie auch kulinarisch gut aufgehoben.

Hintersee – Königssee

01_120_Ramsau-Pfarrkirche-St-SebastianZurück im Auto umrunden wir den Hintersee und fahren über eine Strecke, auf der ein Postkartenmotiv das nächste jagt. Nach nur ein paar Kilometern erreichen wir Ramsau – Gott, Natur und Mensch haben hier einen Platz erschaffen, der schon fast surreal schön wirkt. Aber überzeugen Sie sich selbst: im Hintergrund die Reiteralm, im Vordergrund die Kirche bei der Brücke über die Ramsauer Ache UND Ihr Oldtimer. Also Fotoapparat zücken und das perfekte Kalendermotiv ablichten.

Bei Kaiserwetter bringt uns unser Cabrio zum Königssee, den wir der B 305 Richtung Berchtesgaden folgend, nach dem Kreisverkehr am Ortseingang dann auf der B 20 erreichen. Hier bietet sich die Möglichkeit zur Schifffahrt auf dem königlichen See (mindestens 1,5 Stunden sollten hierfür eingeplant werden).

Königssee – Grassau

01_150_Zwischen-Berchtesgaden-und-Bad-ReichenhallDer Rückweg unserer Tour führt uns durch Berchtesgaden, das neben seinem schönen Ortskern auch eine Vielzahl an Bergfahrten, Wanderungen oder Shoppingmöglichkeiten bietet. Für eine längere Verweildauer hat das Hotel Edelweiß alles was Ihr Herz begehrt. Wir aber durchfahren heute Berchtesgaden nur und setzen unsere Tour nach Bischofswiesen fort, ab wo uns wieder die B 20 unseren Weg nach Bad Reichenhall weist.

Aber auch Bad Reichenhall lassen wir diesmal außen vor, denn wir haben noch eine Verabredung mit dem Traumwerk von Hans-Peter-Porsche in Aufham bei Piding. Dieses Technikmuseum präsentiert immer wieder verschiedene Sonderausstellungen und wechselnde interessante Exponate.

Vor lauter Eindrücken, die wir Ihnen vermitteln möchten, hätten wir fast das leibliche Wohl vergessen. Dem wird aber gleich nach Aufham beim Kloster Höglwörth entgegengewirkt. Im Klosterwirt Höglwörth bietet sich bei gut bürgerlicher Küche die Möglichkeit, die Erlebnisse des heutigen Tages ein wenig zu ordnen. Nach einem kurzen Verdauungsspaziergang um den Höglwörther See brechen wir zum Endspurt unserer ersten Vetramo-Tour auf.

Über Teisendorf, Traunstein und einem weiteren landschaftlich wunderschönen Abschnitt zwischen Siegsdorf und Bergen am Fuße des Hochfellns (auch mit Seilbahn zu erreichen) gelangen wir wieder zu unserem Ausgangspunkt Grassau. Wir verbringen diesmal im Hotel Golf Resort Achental eine Nacht und träumen von den nächsten Touren.

Allzeit Gute Fahrt wünscht Ihnen Ihr Vetramo-Team

20. September 2018
  • Distance Instructions
Label

Elevation_chart_Tour_1