Tour 2 | Große Oberlandrunde

  • Region: Deutschland / Oberbayern
  • Länge: 220 km
  • Netto-Fahrzeit: 6 h
  • Schwierigkeit: mittel

Liebe Vetramo-Freunde,

der Startpunkt unserer Runde liegt diesmal auf dem höchsten Autobahnpunkt Deutschlands, dem Irschenberg. An einem schönen Frühjahrstag sind wir mit dem amerikanischen Klassiker on the Road: einem Mustang.

Irschenberg – Bad Tölz

Nachdem wir den V8 unseres Mustangs zum Leben erweckt haben, machen wir uns auf den Weg in Richtung Miesbach. Beim Kreisverkehr kurz vor Miesbach schicken wir unseren Amerikaner in die Weiten des Oberlandes in Richtung Weyarn. Auf einer vielleicht nicht so reizvollen, aber für unseren Mustang idealen geraden Straße geht es bis Thalham. Nachdem wir links abgebogen sind, führt die Strecke durch ein wildromantisches Tal, dort wo wir die Mangfall überqueren. Nach einem kurzen Anstieg erreichen wir das bayerische Traditionswirtshaus Gotzinger Trommel, für seinen Schweinsbraten über die Grenzen des Oberlandes hinaus bekannt.

02_Oberlandrunde (6)Weiter geht’s Richtung Oberwarngau. Dieser Abschnitt ist ein wenig knifflig, aber für unsere Vetramo-Gemeinschaft sicherlich zu finden. Belohnt wird man mit tollen Einblicken in das ursprüngliche Oberland. Nach ca. 10 km durch eine wunderbare Waldstrecke mit Lichtungen, schönen alten Bauernhöfen und einer Kapelle (lohnenswerter Stopp) erreichen wir unser nächstes Etappenziel Kloster Reutberg. Für den Streckenabschnitt auf der Warngauer Straße durch Reitham, Piesenkam und Sachsenkam empfehlen wir, unsere Landkarte und/oder das Roadbook zur Hand zu nehmen.

Das Kloster mit dem Klosterbräustüberl Reutberg lädt mit seinem bayerischen Kastanienbiergarten, gutem Essen und selbstgebrautem Bier (natürlich nur für den Copiloten) zur idealen Mittagsrast mit prächtigem Bergpanorama ein. Nach einem Verdauungsspaziergang in Form einer kurzen Wanderung zum Kirchsee über den Klosterhügel, nehmen wir mit neuer Energie Kurs auf Bad Tölz. Nach etwa 10 km auf der gut ausgebauten B 13 erreichen wir mit unserem amerikanischen Klassiker den Kurort. Wer bis jetzt noch keine Rast eingelegt hat, dem bietet sich ein Abstecher in die Stadtmitte von Bad Tölz an. Dort gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die Sie vielleicht schon das eine oder andere Mal beim Fernsehen bewundert haben – Vorsicht: der „Bulle von Tölz“ könnte irgendwo lauern!

Bad Tölz – Tegernsee

02_Oberlandrunde (12b)Wir aber umfahren auf der B 472 Bad Tölz, vorbei am Stallauer Weiher und Bad Heilbrunn nach Bichl bzw. Benediktbeuern, wo wir abermals auf ein Kloster treffen. Über Kochel am See erreichen wir die Kesselbergstrecke, auf der wir unserem Mustang ein wenig die Sporen geben. Die älteste Ferienstraße Deutschlands mit ihren zahlreichen Kurven bietet herrliche Ausblicke auf den Kochelsee. Auf der Abfahrt der Kesselbergstrecke grüßt uns der Walchensee, ebenfalls ein landschaftliches Juwel des Oberlandes. Vom Walchensee aus machen wir einen Abstecher nach Wallgau: der wunderschöne Ortskern und die Häuser mit ihren Lüftlmalereien erfreut unser Auge. Nun schlagen wir eine Richtungsänderung ein und fahren auf der Mautstrecke entlang der wilden Isar bis nach Vorderriss. Es empfiehlt sich, kurz auszusteigen und zum Fluss hinunter zu gehen.

Über die Staumauer des Sylvensteinspeichers verlassen wir das Isartal und fahren über Wildbad Kreuth zum Tegernsee. Dort gibt es die Möglichkeit, unsere große Oberlandrunde zu teilen und im Hotel Das Tegernsee zu übernachten. Die Region Tegernsee bietet zahlreiche Highlights wie das Casino in Bad Wiessee, die Wallbergbahn, das Tegernseer Bräustüberl und auch wieder ein Kloster.

Tegernsee – Irschenberg

02_Oberlandrunde (29b)Ob am nächsten Tag oder gleich, geht es weiter gen Norden auf der B 307 am Tegernsee entlang über Hausham bis zum Schliersee, der uns wieder zahlreiche beeindruckende Fotomotive bietet. Weiter auf der Deutschen Alpenstraße erblicken wir nun den Wendelstein, dessen Gipfelpanorama spektakulär ist. Wir umrunden den Ort Bayrischzell und gelangen zur Sudelfeldstraße, die mit einer Passhöhe von immerhin 1.123 m ü. NN aufwarten kann. Die Abfahrt vom Sudelfeld führt uns über die Tatzelwurmstraße nach Brannenburg. Ein wenig Kleingeld ist hier nochmal von Nöten, um die Maut für diese Strecke zu begleichen.

Durch Brannenburg geht es vorbei an zahlreichen Obstgärten nach Bad Feilnbach und durch das schöne Au bei Bad Aibling zurück zu unserem Ausgangspunkt am Irschenberg. Wir beschließen diesen wunderbaren Tag in der Kaffeerösterei Dinzler Irschenberg mit einem Kaffee für uns und einem „Sack voll Hafer“ für unseren Mustang.

Allzeit Gute Fahrt wünscht Ihnen Ihr Vetramo-Team.

20. September 2018
  • Distance Instructions
Label
Elevation_chart_Tour_2