Tour 8 | Rund um den Dachstein

  • Region: Österreich/Dachsteingebiet
  • Länge: 215 km
  • Netto-Fahrzeit: 5 h
  • Schwierigkeit: mittel

Werte Oldtimergemeinde,

heute geht es im Paarlauf von Mercedes und BMW rund ums imposante Dachsteinmassiv. Die Region erwartet uns mit fast 3.000 m hohen Gipfeln, zahlreichen Höhlen, malerischen Dörfern, Wasserfällen und glitzernden Seen.

Golling – Hallstatt

08_Dachstein (8)Der Startschuss zur heutigen Tour fällt in Golling, das ca. 25 km südlich von Salzburg liegt. Frisch aufgetankt geht’s ins östlich vom Ausgangspunkt gelegene Lammertal. Souverän folgt unsere S-Klasse dem sportlich voranschreitenden BMW auf der B162 zum ersten Highlight, das wir nach ca. 10 km erreichen: die Lammerklamm. Empfehlenswert ist der kurze Fußmarsch über den mit Brettern in die Felswand geschlagenen Weg durch die Klamm.

Nachdem wir unser Kühlwasser mit dem frischen Nass der Lammer aufgefüllt haben, fahren wir weiter nach Abtenau, wo wir auf die B166 in Richtung Gosau abbiegen. Auf halber Strecke bietet sich die Möglichkeit zur Befahrung des Gebirgspasses Gschütt, unser erster Anstieg. Langsam nähern wir uns dem Dachsteinmassiv von seiner Nordseite. In Gosau angelangt machen wir einen Abstecher zu den drei Gosauseen und der Gosaukammbahn, die auf einen der Vorgipfel des Dachsteins fährt. Aber auch das Hochtal rund um die Seen präsentiert zahlreiche herrliche Eindrücke, an die uns sicher im Gedächtnis bleiben.

08_Dachstein (12)Wir wenden uns wieder unseren beiden Boliden zu, die uns zurück Richtung Gosau zur Dort angelangt B166 bringen, der wir bis zum Hallstätter See folgen – die richtige Umgebung für unser Mercedes-Schiff! Aber bevor wir seine Hochseetauglichkeit im Hallstätter See testen, nehmen wir doch lieber den Landweg und biegen rechts nach Hallstatt ein.

Auch wenn der Ort meist viel besucht ist, ist er dennoch sehr sehenswert. Zudem führt eine Standseilbahn zu einer Aussichtsplattform und die örtliche Schifffahrt lädt zu einer Fahrt auf dem herrlichen See ein.

Wir verlassen Hallstatt und folgen dem Seeufer nach Obertraun. Dort fährt eine Seilbahn zu den Dachsteineishöhlen hinauf, die man nach einem kurzen Fußmarsch erkunden kann.

Bad Aussee – Bad Mitterndorf

08_Dachstein (23b)Wir bleiben auf der Straße nach Bad Aussee, die eine Herausforderung namens Koppenpass für uns bereithält. Die Strecke mit einer Steigung bis zu 23 % ist recht anspruchsvoll, sowohl für Mensch als auch Auto. Aber die wunderschöne Streckenführung entschädigt uns für die Anstrengungen.

Einmal mehr lockt am Ende der Passstraße bei Bad Aussee ein Abstecher zu drei bekannten Seen: Altausseer See, Grundlsee und Toplitzsee. Wir lassen die Seen heute außen vor und lenken unsere Oldtimer rechts abbiegend auf die Salzkammergutstraße B145 nach Bad Mitterndorf, zur Mittagsrast ins Hotel „Zur Post“.

Nach einem wirklich köstlichen Mahl tut uns ein wenig Sport gut. Zu diesem Zweck wird die B145 weiter befahren bis zur Skiflugschanze „Kulm“ am Fuße des Grimmingmassivs. An den Schanzenrekord von 244 m wagen wir uns heute ausnahmsweise nicht, aber nur wegen unseres üppigen Mittagessens… Am Schloss Trautenfels verlassen wir die Salzkammergutstraße und biegen rechts auf die Ennstal Straße B320 ein. Nun können wir das Grimmingmassiv und den Dachstein von der Südseite bewundern.

Ramsau – Golling

08_Dachstein (31)Über Gröbming und Pruggern fahren wir nach Haus im Ennstal und biegen rechts ab nach Ramsau am Dachstein. Über eine stetig leicht ansteigende und etwas anspruchsvolle Straße erreichen wir schließlich den bekannten Ort, er schon für manche Film- und Fernsehproduktion als Drehort diente.

Ca. 5 km nach Ramsau bietet der Abstecher zur Gletscherbahn hinauf das Dachsteinmassiv ein besonderes Erlebnis. Nicht nur die Fernsicht auf die höchsten Gipfel Österreichs beeindruckt, die Mutigen unter uns können eine 400 m tiefe Schlucht über eine Hängebrücke queren sowie den Skywalk erklimmen.

Nach dieser Herausforderung folgen wir weiter unserer schönen Straße, die uns über Filzmoos wieder abwärts ins Ennstal nach Eben im Pongau führt. Kurz auf die B99 und danach rechts in nördlicher Richtung auf die Salzburger Dolomitenstraße B166. Über St. Martin am Tennengebirge und Annaberg – hier bietet sich nochmal ein finaler Blick auf den Gosaukamm – schließt sich der Kreis und wir treffen wieder auf die B162. Durch das Lammertal entlang des Tennengebirges kommen wir zurück zu unserem Startpunkt nach Golling. Und wieder geht ein wunderschöner Tag zu Ende, mit tollen Eindrücken und einer Einkehr im innovativen Gasthof „Adler“.

Allzeit Gute Fahrt wünscht Ihnen das Vetramo -Team.

15. November 2018
  • Distance Instructions
Label

Map_Tour_08
Elevation_chart_Tour_08